Welcher Duft passt zu mir

Parfumnoten und Parfumklassen

Welcher Duft passt zu mir? Wenn Sie sich mit Parfüms und Düften beschäftigen, werden Sie unweigerlich mit verschiedenen Düften und den einzelnen Noten konfrontiert, die ihren Duft ausmachen. Diese einzelnen Noten werden als „Duftklassen“ bezeichnet, aber was genau macht einen Duft zu einer Herz- oder Kopfnote?

Welcher Duft passt zu mir?

Wenn Sie einen alternativen Duft zu Ihrem bisherigen Lieblingsduft suchen, können Sie einen Duft-Zwilling ausprobieren! Parfümzwillinge bieten sehr ähnliche Flüssigkompositionen wie einige der beliebtesten Düfte, aber zu einem Bruchteil des Preises. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die „Kopfnote“ den Duft prägt und für den ersten Eindruck sorgt. „Herz“ und „Basis“ sind die mittleren und unteren Noten der Flüssigkeit und tragen dazu bei, den ersten Eindruck des Duftes zu verstärken.

Wie ein Lied besteht ein Parfüm aus mehreren Noten, die in ihrer Kombination eine harmonische Komposition ergeben. Zu diesen einzelnen Parfümnoten gehören Kopf-, Mittel- und Basisnoten. Diese werden im Parfümerie-Jargon auch gerne als Duftpyramide bezeichnet. Diese beschreibt die einzelnen Noten, die in einem Parfüm enthalten sind, und wie sie miteinander interagieren und sich mit der Zeit verändern.

Was ist der dominierende Duft eines Parfums?

Der erste Duft, den Sie riechen, wenn Sie ein Parfüm auftragen, ist die Kopfnote. Sie ist für den ersten Eindruck des Parfums verantwortlich. Der Duft eines Parfums ist in der Regel frisch, und oft ist es eine Zitrusfrucht. Die Kopfnoten von Parfüms sind jedoch oft sehr intensiv, weil sie wahrnehmbar sein müssen, aber sie verschwinden auch recht schnell.

Welches ist das allgemeine Thema Ihres Lieblingsparfüms?

Die Herznote ist bei den meisten Parfüms erst einige Zeit nach dem Aufsprühen wahrnehmbar. Ihre Dauer kann so kurz wie eine Viertelstunde oder so lang wie die Dauer des Tragens des Parfüms sein. Als zentraler Teil eines Parfums ist die Herznote für einen großen Teil der Charakteristik verantwortlich.

Welches Element ist in Parfüms dominant?

Der letzte, lang anhaltende Duft eines Parfums ist die Basisnote. Sie dient nicht nur als Stabilisator für die gesamte Komposition, sondern bleibt stundenlang bestehen, ohne zu verschwinden. Neben Moschus, Holz, Weihrauch, Vanille, Ambra oder Patschuli wird er oft als Basis in der Komposition eines Parfums verwendet.

welcher duft passt zu mir

Die meisten Damen-, Herren- und Unisexparfums haben eine Progression, die alle Nischengeschmäcker bedient. Bei einer linearen Komposition hingegen bricht die Geruchspyramide zusammen und alle Emotionen eines Duftes entfalten sich sofort. Das Parfüm bleibt während der gesamten Dauer gleich. Sie erkennen diese Duft-Zwillinge daran, dass auf ihrer Produktseite nur die Basisnoten (aus der Pyramide) angegeben sind.

Wie kann man Düfte klassifizieren?

Parfüms werden durch Zugabe von Essenzen zu Alkohol und Wasser hergestellt. Diese Düfte können in verschiedene Kategorien eingeteilt werden, je nach der Menge der verwendeten Essenz, wobei „Eau de Toilette“ mehr Essenz enthält als „Eau de Cologne“. Diese Klassifizierungen führen in der Regel zu unterschiedlichen Anforderungen an die Verpackung und können aufgrund der zusätzlichen Symbole auf dem Aufdruck manchmal sogar einen höheren Preis ausweisen. Achten Sie also unbedingt darauf, dass Sie die richtige Flasche für Ihr Produkt verwenden!

Parfüm kann eine sehr persönliche Angelegenheit sein. Bei der Wahl eines Parfums können verschiedene Menschen je nach Hauttyp und anderen Eigenschaften unterschiedliche Vorlieben haben. Es gibt einige einfache Schritte, die Sie bei der Auswahl des richtigen Parfüms beachten können: Der erste Schritt besteht darin, herauszufinden, welche Art von Parfüm am besten zu Ihnen passt. Nachdem Sie Ihren Parfümtyp kategorisiert haben, wählen Sie den entsprechenden Duft.

EDP, EDP, EDT – So könnten Sie diese Unterschiede verstehen

Extrait de Parfum (EDP)
Nur wenige Menschen können sich ein Extrait de Parfum leisten, da die Konzentration des Parfums etwa 15 – 40% beträgt. Schon ein kleiner Tropfen Eau de Parfum ist besonders intensiv und lang anhaltend und eignet sich hervorragend für besondere Anlässe oder um besonders fein zu duften.

Eau de Parfum (EDP) 
Diese Form des Duftes enthält 15% – 20% Parfümöl und 20% – 30% unterstützende Inhaltsstoffe. Diese Version ist die beliebteste. Je nach der anvisierten Altersgruppe kann der Duft etwa 4-10 Stunden auf der Haut bleiben.

Eau de Toilette (EDT)
Ein Eau de Toilette ist eine leichte, luftige Version eines Eau de Parfum. Es hat eine etwas geringere Haltbarkeit als das konzentriertere Eau de Parfum, hält aber 3-4 Stunden an.

Eau de Cologne (EDC)
Die Haltbarkeit dieses Parfüm-Wasserklassikers beträgt nur etwa 2 Stunden. Wenn Sie Ihren Duft über einen längeren Zeitraum tragen möchten, sollten Sie ihn nach dieser Zeit erneut auftragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.